Bereits im 12. Jahrhundert fand man ein in Teig gehülltes und anschließend in Fett ausgebackenes Fleisch.

Erstmals brachte der Feldmarschall Radetzsky das Rezept aus Italien mit.  Er präsentierte es dem österreichischen Kaiser und schon bald war es unter dem Namen Wiener Schnitzel bekannt. Der Namen „Wiener Schnitzel“ hat sich jedoch erst im 20. Jahrhundert etabliert. Zuvor war es unter „Eingebröselte Kalbsschnitze“ bekannt.

Bei uns gibt es das Schnitzel nach Wiener-Art vom Schwein und von der Pute.

 

TIPP: Das Fett in dem das Schnitzel gebacken wird muss schon sehr heiss sein, ehe das Fleisch hingegeben wird. Ansonsten saugt sich die Panier mit dem Fett voll bevor sie Cross wird.